Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

AIG investiert in die USA

Der ungeprüfte Nettoinventarwert der AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA (der „Gesellschaft“) und ihrer konsolidierten Tochtergesell-schaften (zusammen als der „Konzern“ bezeichnet) belief sich zum 31. Oktober 2006 auf 41,16 Euro je Aktie. Dies entspricht einer geringfügigen Zunahme gegenüber dem Nettoinventarwert von 41,12 Euro je Aktie zum 30. September.

.

Der Konzern hat im Laufe des Monats USD 1,6 Mio. (1,3 Mio. Euro) in NNP IV investiert. NNP IV investiert in und entwickelt „Master Planned Communities“ in den USA. Der Konzern hat sich verpflichtet, insgesamt USD 7,5 Mio. in NNP IV zu investieren, und diese Mittel einzubezahlen, sowie die Gesellschaft neue Vermögenswerte erwirbt. Des Weiteren hat der Konzern zusätzliche TUSD 313 (TEUR 246) für eine Mezzaninefinanzierung des Projekts Watchtower in Brooklyn (New York, USA) ausgegeben. Diese zusätzliche Finanzierung dient zur Deckung der letzten Erschließungskosten des Projekts, bevor im Jahr 2007 mit dem Verkauf der Wohnungen begon-nen wird. Zum 31. Oktober hatte der Konzern USD 2,1 Mio. Eigenkapital, USD 8,5 Mio. in die Mezzaninefinanzierung (einschließlich kapitalisierter Zinsen zu einem Satz von 18,25 % p.a.) und TUSD 435 in die zusätzliche Mezzaninefinanzierung (einschließlich kapitalisierter Zinsen zu einem Satz von 13,5 % p.a.) investiert. Darüber hinaus hat der Konzern über den AIG US Residential Fund eine zusätzliche Eigenkapitalinvestition in Höhe von USD 0,5 Mio. und eine Mezzaninefinanzierung in Höhe von USD 1,7 Mio. in Watchtower vorgenommen.

Die Tochtergesellschaft APP des Konzerns hat am 30. November A/L SK Office 2 erworben. Dieses Unternehmen befindet sich im Besitz der beiden neusten Gebäude im APP-Industriepark in der Nähe von Bratislava in der Slowakei. Die beiden neuen Gebäude erwirtschaften zusammen Nettobe-triebsgewinne in Höhe von rund 1,7 Mio. Euro pro Jahr, und die Nettobe-triebsgewinne des Parks belaufen sich somit insgesamt auf rund 8,7 Mio. Euro pro Jahr. Da die neuen Gebäude im Rahmen eines Terminkaufver-trags mit einer festen Kapitalisierungsrate erworben wurden, wird der Konzern für die beiden neuen Gebäude bei der Konsolidierung des neuen Unternehmens zum 30. November eine Wertsteigerung (aufgrund einer aktuellen unabhängigen Schätzung) im Rahmen von 2.5 Mio. Euro verbuchen.