Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

AIG International Real Estate: Abnahme des Nettoinventarwerts

Der ungeprüfte Nettoinventarwert der AIG International Real Estate GmbH & Co. KGaA (der „Gesellschaft“) und ihrer konsolidierten Tochtergesellschaften (zusammen der „Konzern“) belief sich zum 30. April 2007 auf 44,69 Euro je Aktie. Dies entspricht einer Abnahme des Nettoinventarwerts um 0,05 Euro gegenüber dem im ersten Quartalsbericht 2007 publizierten ungeprüften Nettoinventarwert von 44,74 Euro je Aktie zum 31. März 2007. Der geringe Rückgang des Nettoinventarwerts je Aktie basiert vollumfänglich auf der Schwäche des US Dollar und des japanischen Yen gegenüber dem Euro während des Monats. Demzufolge verminderten sich die Euro-Bewertungen der nordamerikanischen und japanischen Investitionen. Einige Investitionen konnten jedoch den Währungsverlust durch erhöhte Bewertungen ausgleichen.

.

Im April bewertet der Konzern zum ersten Mal seine Investition in NNP IV zum Fair Market Value, welcher von der Bewertung zu Kosten abweicht. Die Fair Market Value Bewertung bezieht sich auf aktuelle und auf erwartete zukünftige Mittelzuflüsse der Master Planned Communities im NNP IV Portfolio.

Der Konzern hat im Laufe des Monats drei neue Investitionen in den USA getätigt. Courtney Villages ist ein Wohnimmobilien Erschließungsprojekt in Lady Lakes (Florida). Der Konzern hat 330000 Euro (245000 Euro) in dieses Projekt investiert und bis zu Total USD 1,1 Mio. an Kapital zugesagt. Des Weiteren hat der Konzern für die Erschließung der Wohnimmobilie McCadden Apartments in Hollywood (Kalifornien) USD 3,8 Mio. zugesagt. Belvedere Towers ist eine Investition in den Kauf und die Renovation in eine bereits vorhandene Wohngemeinschaft in Baltimore (Maryland). Der Konzern hat dieser Investition USD 1,2 Mio. zugesagt.

Im April hat der Konzern ferner über den AIG Japan Fund II und den AIG Japan Fund III zusätzliche Investitionen in japanische Immobilien vorgenommen, die sich auf insgesamt JPY 134 Mio. (854000 Euro) belaufen. Ende April hielt der Konzern achtundzwanzig Investitionen über den AIG Japan Fund II und neun Investitionen über den AIG Japan Fund III.