Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

   
    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Ziel übertroffen

AEW wirbt über 1,5 Mrd. US-Dollar für asiatischen Value-add-Fonds ein

AEW Capital Management hat das Final Closing seines vierten Value-Add-Fonds für den asiatisch-pazifischen Raum, AEW Value Investors Asia IV („VIA IV“) vollzogen. Die Kapitalzusagen betragen insgesamt 1,54 Mrd. USD, einschließlich dezidiertem Co-Investmentkapital von Kunden und Dritten.

.

Das für den Fonds eingeworbene Eigenkapital in Höhe von 1,54 Mrd. USD übertraf das angestrebte Ziel von 1,2 Mrd. USD, wobei die meisten Mittelzusagen von Pensionskassen, Versorgungswerken und Versicherungsgesellschaften mit Sitz in Europa kamen. VIA IV hat insgesamt 18 Limited Partners (Kommanditisten), darunter 11 deutsche Investoren. Deutsche Anleger, die bereits dem AEW Value Investors Asia II und III ihre Mittel anvertraut hatten, erneuerten zu 100 % ihre Kapitalzusagen. Der Vorgängerfonds war mit 1,12 Mrd. USD ausgestattet, einschließlich Co-Investmentkapital, wobei dieses Vehikel 2019 das letzte Immobilieninvestment tätigte.

„Wir danken unseren Investoren für ihr stetiges Vertrauen, insbesondere in so beispiellosen Zeiten. VIA IV ist es gelungen, das ursprüngliche Ziel von 1,2 Mrd. USD zu übertreffen, wobei mehr als 80 % des zugesagten Kapitals von Investoren unseres Vorgängerfonds VIA III stammt. Dieses Ergebnis spiegelt nicht nur das anhaltende Interesse der Anleger an institutionellen Immobilien im asiatisch-pazifischen Raum wider, sondern ist auch Zeugnis für das Vertrauen in die Fähigkeit von AEW, eine maßgeschneiderte Value-Add-Strategie umzusetzen“, so David Schaefer, CEO Asia Pacific bei AEW.

VIA IV wird die Value-Add-Strategie von AEW fortsetzen, die sich vor allem auf den Erwerb von Logistik-, Multi Family- und Büroimmobilien in wichtigen Gateway-Städten im asiatisch-pazifischen Raum -vor allem in Singapur, Seoul, Peking, Shanghai, Hongkong, Sydney, Melbourne, Tokio und Osaka - konzentriert. Der Fonds ist darauf ausgerichtet, durch Neupositionierungen, Sanierungen, Neuvermietungen und Renovierungen von Gewerbeimmobilien Werte zu schaffen und die Gesamtrendite zu steigern.

„Mit unseren lokalen Teams vor Ort suchen wir weiterhin nach attraktiven Investitionsmöglichkeiten. Bislang ist der VIA IV mit vier Investments zu etwa 30 % investiert, unter anderen in Logistik- und gemischt genutzte Büroimmobilien in Peking, Melbourne, Seoul und Singapur. Mit einer starken Pipeline an Objekten unter Exklusivität in den Bereichen Multi Family in Tokio, Industriebüro in Hongkong sowie Logistik in Seoul, erwarten wir, dass der Fonds bis zum Jahresende zu fast 50 % investiert sein wird“, fügte Jason Lee, CIO Asia Pacific bei AEW und Senior Portfolio Manager von VIA IV, hinzu.