Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Activ-Immobilien steigt in die Hof Galerie ein

Die Activ-Immobilien GmbH & Co. KG steigt in die Planungen zur neuen Hof Galerie ein. Dies gaben die Partner, die Luxembourg Investment Group (LIG), die Activ-Immobilien, das Planungsbüro Mesa Development sowie die Stadt Hof als Genehmigungsbehörde bekannt. Der Einstieg des neuen strategischen Partners geschah durch Kontaktaufnahme des langjährigen Planers, Bernhard Reiser unter Mitwirkung von Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. Der neue Partner soll federführend die weitere Vermietung und Ausgestaltung des Objektes betreuen, sowie das Investment übernehmen. Die LIG stellt ihr Knowhow weiterhin zur Verfügung. Dazu soll es bald detaillierte Informationen im Hofer Stadtrat geben. Damit versprechen sich alle Beteiligten deutlich mehr Entwicklungsdynamik. Denn eigentlich sollten die Bauarbeiten bereits im Juni 2017 beginnen und die ersten Mieter Ende 2018 einziehen. Es tat sich aber nichts, und im März ist inzwischen auch der Ankermieter Edeka abgesprungen. Offensichtlich, weil wichtige Vereinbarungen zum Mieter-Mix nicht erfüllt worden sind. Auf seitens der Investoren zeigte man sich über den Absprung aber eher erleichtert. Vladimir Volkov, der Chef der Luxemburg Investment-Group, sagte gegenüber den Medien, er freue sich sehr, dass Edeka abgesprungen sei und die Hof-Galerie nun nicht mehr blockiere. In der Zwischenzeit hatte Rewe gegenüber lokalen Medien bestätigt nun mit den Investoren im Gespräch zu sein.

.

„Wir betrachten sowohl den aufstrebenden Standort Hof wie auch die Galerie als vielversprechend und wollen unsere Kompetenz einbringen, damit die Galerie ein nachhaltiger Erfolg im Herzen der Stadt Hof werden kann. Natürlich hat sich der Handel in den letzten Jahren für jeden erkennbar massiv verändert, so auch in Hof, weshalb die angedachten Optimierungen sicherlich zielführend sind. Die baurechtlichen Grundlagen wurden hierfür bereits geschaffen", so Acitv-Geschäftsführer Hans-Jürgen Birk. Welche Optimierungen das genau sind, darüber soll zeitnah der Hofer Stadtrat in einer öffentlichen Sitzung informiert werden. Hier will sich auch der neue Partner detailliert vorstellen.

Neue Perspektive für die Hof-Galerie - Activ-Immobilien übernimmt die Führungsrolle. © Mesa Development
„Die Stadt Hof und der ganz große Teil ihrer Bevölkerung steht nach wie vor hinter dem Projekt Hof Galerie und möchte, dass dies ein Erfolg wird. Klar ist aber auch: Die Baustelle ist eine Wunde in der Stadt und eine Belastung für ihre Umgebung, die Geduld der Bürger wurde in den letzten Monaten auf eine starke Probe gestellt. Wir wünschen uns deshalb deutlich mehr Dynamik. Mit der Activ-Group konnte nun ein neuer Investor gewonnen werden, der über eine Fülle an Erfahrung, ein schlagkräftiges Team und ein immenses Netzwerk verfügt. Es handelt sich um ein erfolgreiches mittelständisches Familienunternehmen mit hoher Anerkennung in der Branche. Dies ist aus unserer Sicht ein klarer Gewinn für das Projekt. Klar ist aber auch: Qualität und Nachhaltigkeit gehen immer noch vor Schnelligkeit“, so Oberbürgermeister Dr. Fichtner.

Alle für den Bau der Hof-Galerie notwendigen Grundstücke wurden von der LIG bereits erworben.

Bei den Gesprächen zur Veränderung im Bereich der Investorenstruktur hat die Stadt Hof deutlich die notwendige Erhöhung der Dynamik in der Entwicklung dieses Projektes auf Seiten der Investoren angesprochen. Für die Optimierung des Projektes sind bereits erste Pläne ausgearbeitet. Dies alles soll so schnell wie möglich vorangetrieben werden. In diesem Zuge müssen sich die Hofer auch von einer lieb gewordenen Traditionsgaststätte verabschieden. Die Gastwirtschaft „Ratshalle“ in der Schillerstraße und auch das Nebenhaus wurden demnach zuletzt durch die Investoren erworben und werden in absehbarer Zeit abgerissen, um Platz für das Einkaufszentrum und eine einheitliche Häuserfront in der Schillerstraße zu schaffen. Dazu Oberbürgermeister Dr. Fichtner: „Diesen Abriss sehe ich als Freund von Traditionslokalen natürlich mit einem weinenden Auge.“ Insgesamt soll die Hof-Galerie ab 2020/2021 auf rund 17.500 m² Handelsfläche mehr als 40 Ladenlokale beherbergen.