Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

ABG übernimmt 276 Wohnungen von der Bundesbank

Die kommunale ABG Frankfurt Holding hat den Zuschlag für den Erwerb von 276 Wohnungen in Frankfurt aus dem Bestand der Deutschen Bundesbank erhalten. Die Wohnungen stammen aus den 1950er Jahren und liegen zwischen der Karl-Scheele-Straße, Freseniusstraße und Miquelallee im nördlichen Westend. Die ABG will der Stadt Frankfurt und der Deutschen Bundesbank circa 40 Prozent für den Belegungsankauf anbieten. Damit erhält die Stadt die Möglichkeit, Wohnungen kurzfristig als geförderte Wohnungen anzubieten.

In der gegenwärtigen Lage der Wohnungsknappheit „geht die ABG einen ungewohnten Weg„, sagte Bürgermeister Olaf Cunitz. Deswegen habe er sich besonders dafür eingesetzt, dass die ABG beim Verkauf der Bundesbank-Wohnungen zum Zuge k...

[…]

Mehr zum Thema:

Städte: Frankfurt