Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Aareal Bank Gruppe schließt 3. Quartal deutlich gestärkt ab

Die Aareal Bank Gruppe schließt die ersten neun Monate mit einem Konzernüberschuss nach Steuern und Anteilen Dritter von 73 Mio. Euro deutlich gestärkt ab. Sie setzt damit die nachhaltige Ergebnisverbesserung aus den Vorquartalenfort. Das Vorsteuerergebnis erhöhte sich auf 122 Mio. Euro, nach einem negativen Ergebnis von 117 Mio. Euro in der Vorjahresperiode.

.

Für das Jahr 2006 hebt die Bank daher ihre Ergebnisprognose für das Vorsteuerergebnis auf über 150 Mio. Euro an.

Das Neugeschäft konnte die Aareal Bank im Vergleich zur Vorjahresperiode um 47,5 % bzw. 2,4 Mrd. Euro. auf 7,3 Mrd. Euro steigern. Damit hat die Bank ihr ursprünglich gesetztes Jahresziel von 7 Mrd. Euro bereits nach den ersten neun Monaten erreicht. In Deutschland konnte die Bank sogar ihre prognostizierte Zielbandbreite von 800 Mio. bis 1 Mrd. Euro mit einem Neugeschäftsvolumen von 1,4 Mrd. Euro deutlich übertreffen.

Das internationale Neugeschäftsvolumen wuchs absolut um 1,7 Mrd. Euro auf 5,9 Mrd. Euro, was einer Steigerungsrate von 39,7 % entspricht. Der Anteil des internationalen Neugeschäfts beläuft sich damit auf 81 %, der Anteil des deutschen auf 19 %. Für das Jahresende hebt die Bank ihr Zielvolumen auf über 8 Mrd. Euro an.

Am 21. September hat die Aareal Bank ihr bislang größtes Portfolio leistungsgestörter Kredite (Non Performing Loans, NPL) mit einem Gesamtvolumen von rund 1,4 Mrd. Euro (inklusive Zinsen und Gebühren) an die Shinsei Bank Ltd. veräußert. Durch diese Transaktion hat die Bank ihren Bestand an notleidenden Krediten auf unter 0,7 Mrd. Euro abgebaut. Das Gesamtjahresziel, das NPL-Portfolio auf 1 Mrd. Euro zu senken, hat die Bank somit vorzeitig übererfüllt.

„Mit dieser Transaktion ist es uns gelungen, unseren Bestand an notleidenden Krediten wesentlich früher und umfangreicher als geplant abzubauen. Somit können wir unsere Kräfte noch zielgerechter auf den weiteren Ausbau unseres ertragreichen Kerngeschäftsfelds, der Strukturierten Immobilienfinanzierung, fokussieren“, so Dr. Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Aareal Bank AG (Bild l.).

Ergebnisse der ersten neun Monate 2006 im Überblick:
Der Zinsüberschuss lag im dritten Quartal mit 97 Mio. Euro fast auf dem Niveau der Vorquartale (102 bzw. 98 Mio. Euro). In den ersten neun Monaten beläuft er sich auf insgesamt 297 Mio. Euro. Die Risikovorsorge der ersten neun Monate liegt mit 66 Mio. Euro in dem für das Gesamtjahr 2006 kommunizierten Zielkorridor von 80 bis 90 Mio. Euro.

Der Provisionsüberschuss der ersten neun Monate erreicht mit 118 Mio. Euro fast das Vorjahresniveau von 119 Mio. Euro, obwohl durch den Verkauf von zwei nicht zum Kerngeschäft gehörenden Tochtergesellschaften im Segment Consulting / Dienstleistungen Ende 2005 15 Mio. Euro Provisionserträge weggefallen sind.

Das Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen in Höhe von 6 Mio. Euro und das Handelsergebnis von 6 Mio. Euro resultieren im Wesentlichen aus Ineffektivitäten von Hedges und Marktwertveränderungen aus Stand-alone-Derivaten.

Das Ergebnis aus Finanzanlagen in Höhe von 40 Mio. Euro prägte neben realisierten Kursgewinnen auch der Buchgewinn aus dem Tauschgeschäft mit Techem in Höhe von 11 Mio. Euro.

Der Verwaltungsaufwand liegt mit 276 Mio. Euro in den ersten neun Monaten um 7,1% unter dem Vorjahresniveau von 297 Mio. Euro. Dieser Rückgang reflektiert den Erfolg der Neuausrichtung der Aareal Bank Gruppe. Der Quartalswert in Höhe von 93 Mio. Euro enthält 6 Mio. Euro für die Neuausrichtung der Aareon AG.

Nach dem Sonstigen betrieblichen Ergebnis in Höhe von -6 Mio. Euro saldiert sich das Betriebsergebnis auf 122 Mio. Euro. Nach Abzug der Steuerposition in Höhe von 35 Mio. Euro und Anteilen Dritter von 14 Mio. Euro ergibt sich ein Konzernüberschuss von 73 Mio. Euro, nach einem Konzernfehlbetrag von 75 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das ausgewiesene Ergebnis entspricht einem Return on Equity nach Steuern von 9,4 %.

Ausblick
Nach dem erfolgreichen Geschäftsverlauf der ersten neun Monate erhöht die Aareal Bank ihr Jahresziel für das Vorsteuerergebnis auf über 150 Mio. Euro und strebt auf dieser Basis eine Netto-Eigenkapitalverzinsung von mindestens 8 % an. Mit Erreichen dieser Ziele wird auch die Dividendenfähigkeit der Aareal Bank AG wiederhergestellt. Zum Ende des Geschäftsjahres 2006 beabsichtigt die Bank ihre wesentlichen Ziele des Sechs-Punkte-Programms der strategischen Neuausrichtung verwirklicht zu haben. Dabei wird sie sich intensiv auf das weitere Wachstum ihres Kreditportfolios konzentrieren. Per Jahresultimo plant die Bank deutlich über 8 Mrd. Euro Neugeschäft akquiriert zu haben.