Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Aareal Bank, DnB NOR Bank ASA, Helaba und SEB stellen der schwedischen NIAM einen Kredit in Höhe von SEK 5 Mrd. zur Verfügung

Die schwedischen Banken SEB und DnB NOR Bank ASA stellen zusammen mit der deutschen Aareal Bank AG und der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen eine Akquisitionsfinanzierung für ein Portfolio von vierzig Büro- und gemischt genutzten Immobilien in Schweden bereit. Die genannten Banken agierten bei der Transaktion als Mandated Lead Arranger. Die Transaktion mit einem Finanzierungsvolumen von SEK 5 Mrd. (EUR 515 Mio.) wurde am 1. Oktober geschlossen.

.

NIAM erwirbt für den Fonds NIAM Nordic Fund IV einen Teil des Vasakronan Portfolios des schwedischen Immobilienunternehmens AP Fastigheter. Der schwedische Immobilieninvestor hatte das Vasakronan-Paket bereits früher in diesem Jahr gekauft. NIAM ist Teil der Stronghold Group, die ein Immobilienvermögen von annähernd SEK 18 Mrd managt und zu den führenden nordeuropäischen Private Equity Firmen im Immobiliensektor zählt.

Ungeachtet der Turbulenzen an den Finanzmärkten sehen die finanzierenden Banken in der Transaktion einen Beleg für weiterhin vorhandene Liquidität bei Fremdfinanzierungen. Deutschen Banken stehe zudem grundsätzlich die Möglichkeit zu einer vorteilhaften Refinanzierung über Pfandbriefe offen.

Aareal Bank AG, DnB NOR Bank ASA und SEB waren bei der Transaktion durch ihre schwedischen Einheiten vertreten. Die Helaba agierte über ihre Einheit "Northern and Central Europe" vom Hauptsitz Frankfurt am Main aus.