Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

53 Wohneinheiten in Hamm von Häusser Bau übernommen

Die in Bochum ansässige Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU hat zum Juni 2008 16 Häuser mit insgesamt 53 Wohneinheiten in der sogenannten Heidhof-Siedlung Fangstraße, Waldstraße und Braunshof, in Hamm-Herringen von der Gelsenkirchener THS Wohnen GmbH übernommen.

.

Die 53 Wohneinheiten in Hamm weisen insgesamt mehr als 2.900 qm Wohnfläche auf. HÄUSSER-BAU plant, die 53 Wohneinheiten kurz bis mittelfristig zu privatisieren und wird in diesem Zuge sowohl die Substanz der Immobilien als auch das Wohnumfeld kontinuierlich verbessern. Ein Teil der Häuser hat in diesem Zusammenhang bereits einen neuen Fassadenanstrich erhalten.

In welcher Form die Privatisierung erfolgen wird – Verkauf der Wohneinheiten als Eigentumswohnungen oder der Verkauf ganzer Häuser - steht im Einzelnen derzeit nach Angaben der Unternehmensgruppe Häusser-Bau noch nicht fest. Dies, so Thorsten Heckendorf, Geschäftsführer der Häusser-Bau, richte sich auch nach den Ergebnissen der Gespräche, die derzeit mit den Mietern geführt werden. Denn diesen, so Thorsten Heckendorf weiter, würden die eigenen Wohnungen zunächst bevorzugt und zu einem günstigen Sonderpreis zum Kauf angeboten.

Etwaige Ängste, dass Mieter, die ihre Wohnungen nicht kaufen wollen oder können, dieselben verlassen müssten, räumt Heckendorf bereits im Vorfeld aus. An gültigen Mietverträgen könne und wolle man nicht rühren. Bewohnte Einheiten würden in der Regel ohnehin nur an Kapitalanleger verkauft, die kein Interesse an einer eigenen Nutzung der Wohnungen hätten. Vielmehr seien diese auf Mieter angewiesen.

Die Wohnanlage in Hamm-Herringen besticht vor allen Dingen durch ihre Grünanlagen. Vielen Mietern und künftigen Eigentümern werden eigene Gärten zugeordnet. Kaufinteressenten können sich über freie Wohnungen informieren und diese besichtigen