Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

29 % der deutschen Haushalte besitzen Investmentfonds

Bereits 29,1 Prozent der deutschen Haushalte besitzen Investmentfonds. Damit hat sich die Zahl der Haushalte mit Investmentfonds in den vergangenen sechs Jahren nahezu verdoppelt, teilt der BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. auf Basis einer GfK-Umfrage unter 20.000 Haushalten mit. Im ersten Halbjahr 1999 ermittelte die GfK noch einen Anteil von 14,9 Prozent.

.



Investmentfonds zählen laut GfK-Umfrage zu den großen Gewinnern bei der Haushaltsausstattung mit Anlageformen. Mit einem Plus von 0,8 Prozent- punkten im zweiten Halbjahr 2005 lagen sie deutlich vor anderen Produkten wie zum Beispiel kurzfristigen Spareinlagen (plus 0,2 Prozentpunkte), Spar- buch (unverändert) oder Sparbriefen (plus 0,1 Prozentpunkte). Als Motiv für neue Fondsinvestments wird neben der reinen Vermögensanlage fast ein Drittel dem Anlagegrund Altersvorsorge zugeordnet. Dies belegt, dass Fonds aufgrund ihrer Vorzüge – wie zum Beispiel Flexibilität, Renditestärke,
Insolvenzsicherheit und Transparenz – als effiziente Bausteine zum Aufbau von Altersvorsorge akzeptiert und genutzt werden.