Cookie Fehler:

Cookies sind in Ihrem Browser deaktiviert. Um alle Funktionen z.B. das Login nutzen zu können, müssen Cookies aktiv sein. Bitte aktivieren Sie Cookies in Ihrem Browser.

    Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

25 Prozent aller Grundstücke im Frankfurter Gateway Gardens sind platziert

Das Jahr 2010 ist für Frankfurts neuen Stadtteil Gateway Gardens in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen gut verlaufen. Diese Einschätzung teilte die Grundstücksgesellschaft Gateway Gardens GmbH jetzt der Öffentlichkeit mit. Das 35 Hektar große Areal des Stadtteils sei planmäßig weiterentwickelt worden und es habe zahlreiche wichtige Entwicklungsschritte gegeben. Inzwischen sei rund ein Viertel der Grundstücksflächen in Gateway Gardens erfolgreich am Markt platziert.

.

Als Beleg für die positive Entwicklung verweist das Unternehmen unter anderem auf den Masterplan für Gateway Gardens aus dem Frühjahr 2010. Er gäbe, so die Gateway Gardens GmbH, Planern und Investoren Orientierungshilfen und sichere die künftige Aufenthaltsqualität des neuen Stadtviertels. Der Plan definiert sechs Quartiere, die einen attraktiven Nutzungsmix ermöglichen. Als weiteren Erfolg sieht die Gateway Gardens GmbH die Eröffnung des ersten Hotels in Gateway Gardens, des Hotels Park Inn Frankfurt Airport, im Juli des Jahres. Ein zweites Hotel sei bereits im Bau und würde für die Meininger Hotelgruppe als achtgeschossiges Gebäude in Parklage realisiert.

Zudem haben sich die Unternehmen Condor Flugdienst GmbH und Imtech Deutschland GmbH & Co. KG für den urbanen Stadtteil der Frankfurt Airport City entschieden. Beide Unternehmen realisieren derzeit ihre Gebäude am Kreuzungspunkt Amelia-Mary-Earhart-Straße und De-Saint-Exupéry-Straße. Der Condor-Vertragsabschluss zählt laut Geateway Gardens GmbH zu den Top-Fünf-Platzierungen des Jahres 2010 bei Vermietungen von Gewerbeflächen in Frankfurt. Einen wichtigen Impuls für Gateway Gardens sieht das Unternehmen auch im House of Logistics and Mobility (HOLM). Frankfurts Stadtverordnetenversammlung hatte im September dieses Jahres beschlossen, ein Grundstück in Gateway Gardens zu erwerben und es in Erbbaurecht an die House of Logistics & Mobility GmbH zu vergeben. Damit konnte mit den Planungen für den Neubau einer interdisziplinären Forschungseinrichtung begonnen werden.

Zum Thema Einzelhandel wurde 2010 eine Einigung zwischen der Stadt Neu-Isenburg und Gateway Gardens erzielt. Sie sieht ergänzend zum kleinteiligen Einzelhandel 9.600 m² großflächige Einzelhandelsflächen vor. Damit wurde laut Gateway Gardens GmbH Planungssicherheit für Investoren, Projektentwickler und Nutzer geschaffen. Darüber hinaus wurden Gespräche mit weiteren interessierten Projektentwicklern und Nutzern geführt, unter anderem mit der Prime Real Estate Projektentwicklungs GmbH, Frankfurt am Main, mit der im Dezember ein Vertrag geschlossen werden konnte. Der Projektentwickler plant auf einem Grundstück in Parklage den Bau eines orthopädischen Operationszentrums.