17. Januar 2012     Drucken Drucken  Diesen Artikel zu den Favoriten hinzufügen Favoriten

Objekte in Zürich und Bern erhalten DGNB Zertifikat

Das deutsche DGNB-Zertifikat gewinnt international an Anerkennung: Auf der Swissbau in Basel werden jetzt die ersten Schweizer DGNB-Zertifikate „Neubau von Büro- und Verwaltungsgebäuden“ verliehen. Zahlreiche Experten haben gemeinsam mit der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft SGNI das DGNB System für den Schweizer Markt angepasst. Die SGNI wird im Laufe des Jahres weitere Anpassungen der DGNB Nutzungsprofile für die Schweiz bereitstellen.
.


Die Europaallee Zürich, in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, ist eines der wichtigsten Entwick-lungsprojekte der SBB. Bis 2020 sollen die insgesamt acht Baufelder etappenweise realisiert werden. Das Baufeld H verfügt über rund 46.000 m² Geschossfläche, die sowohl für Büroflächen als auch für Wohnungen, Detailhandel, Gastronomie und ein Design-Hotel genutzt werden sollen. Die umfassende Nachhaltigkeit stand von Anfang an im Mittelpunkt: So wird ein ökologisches und energie-effizientes Bauwerk entstehen, das die Mobilität der Nutzer, eine enge Verzahnung mit dem bestehenden Quartier und ein lebenszyklus-orientierter Betrieb berücksichtigt. Die hohe Qualität des Konzeptes wird mit dem DGNB Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet.

In Bern entsteht das Objekt Majowa auf dem WankdorfCity-Areal. Auf 46.000 m² entwickelt die Losinger Marazzi AG Bürogebäude, die höchsten Ansprüchen an architektonischer Gestaltung, Arbeitsqualität und Wirtschaftlichkeit genügen. Das Projekt wird mit dem DGNB Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet. Die Schweizerische Post wird ab 2014 Majowa als Standort für ihren künftigen Hauptsitz nutzen.

Kommentare zum Artikel
Kommentar verfassen